Wandverkleidungen und Portale

Eingangs- und Empfangsbereiche moderner Bürobauten fungieren häufig als Aushängeschild der dort ansässigen Unternehmen. Sie prägen den Charakter und die Wirkung des Gebäudes auf Nutzer und Besucher ähnlich stark wie die Aussen-Fassade. Deshalb kommen hier vermehrt hochwertige Materialien und moderne Gestaltungskonzepte zur Anwendung, oftmals als individuelle Lösungen aus Metall oder im Materialmix. Das Design und die Optik der Wände bzw. Wand-Ansichten spielen hier gegenüber der eigentlichen Verkleidungsfunktion regelmäßig eine übergeordnete Rolle. Ausgeführt als Paneel-Wandverkleidung aus pulverbeschichtetem Stahlblech, als Aufzugsportalverkleidung aus Edelstahl oder als perforierte Akustik- Paneele aus Aluminium, bieten unsere individuellen Innenfassaden jedem Architekten oder Fachplaner die Möglichkeit, eigene Ideen und Vorstellungen umzusetzen und „etwas Neues“ zu schaffen.

Trotz des hohen gestalterischen Freiraumes ist es darüber hinaus mit unseren Wandverkleidungen aus Metall möglich, sämtliche haustechnischen Installationen abzudecken bzw. funktionsgerecht darin zu integrieren. Die Aufnahme von Beleuchtungs-Systemen, Heizkörpern oder Elektro-Auslässen ist dabei ebenso denkbar, wie die Integration von individuell auf das Design abgestimmten Lüftungskomponenten oder von akustisch wirksamen Teil-Flächen. Unsichtbar befestigte und werkzeuglos demontierbare Oberverkleidungen oder flächenbündig eingearbeitete Türanlagen erfüllen die Forderung nach einem großflächig oder auch partiell reversiblen System. Dabei spielt es keine Rolle, ob eine bestehende Wand mit einem vorgesetzten Paneel aufgedoppelt werden soll oder eine freistehende, selbsttragende und allseitig verkleidete Wandkonstruktion zu errichten ist.

Die Herstellung und Montage unserer Innenfassaden, grundsätzlich bestehend aus System-Tragekonstruktion und unsichtbar daran befestigtem Wandpaneel, erfolgt selbstverständlich nur nach exaktem Aufmaß der örtlichen Gegebenheiten und detaillierter Abstimmung mit den angrenzenden technischen Ausbaugewerken. Nur so lassen sich beim Einbau der Wandverkleidungen Kollisionen mit Kanälen oder Leitungen vermeiden und eine minimale Tiefe des gesamten Konstruktionsaufbaus realisieren.